KassenSichV, GoBD & Co

Was bedeutet KassenSichV?

Die Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) schreibt ab 2020 neue Standards zur Manipulationsverhinderung an Registrierkassen vor. Es wird auch Kassengesetz oder KassenG genannt. Ab dem 30.09.2020 müssen daher alle Registrierkassen in Deutschland, bei denen es technisch möglich ist, mit einer technischen Sicherheitseinrichtung TSE ausgestattet sein. 

Was ist die Kassennachschau?

Bei der Kassennachschau wird in den Geschäften überprüft, ob alle laufenden Geschäftsfälle richtig in der Registrierkasse erfasst werden. Diese Überprüfungen werden seit dem 1.1.2018 von der Finanzbehörde durchgeführt und können ohne vorherige Ankündigung erfolgen. Neben elektronischen Kassensystemen werden auch Kassen von App-Anbietern, Regiestrierkassensysteme mit Waagen, Wegstreckenzähler und Offene Ladenkassen kontrolliert. 

Was sind bare Zahlungseingänge?

Als bar zählen neben Bargeld auch z.B.: statt Geld angenommene Gutscheine, Guthabenkarten und Bons. Ebenfalls versteht man darunter auch vergleichbare elektronische Zahlungsformen wie Kreditkarten oder EC-Karten und Bonuspunktesysteme von Drittanbietern, die direkt im Geschäft verwendetet werden.

Was bedeutet zertifiziert?

Zertifiziert sind alle Kassensysteme und Aufzeichnungssysteme, die eine Sicherheitseinrichtung (TSE) gemäß den Bestimmungen vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik haben.

Was bedeutet GoBD?

Die Verwaltungsvorschrift GoBD dient der ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form u.a. auch zum Datenzugriff. Jeder Gewerbetreibende ist gesetzlich zur Einhaltung dieser Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) verpflichtet. Dazu zählt auch die Unveränderbarkeit der Kassenbelege und die Einzelaufzeichnungspflicht. 

Was bedeutet “offene Ladenkasse”?

Bei dieser Art der Barkasse werden die Kassen ohne technischer Elemente geführt. Unternehmen greifen hierbei auf verschieden Aufbewahrungsbehälter wie Geldkassetten, Schachteln oder Kartons zurück. Damit die Kassen aber finanzamt-konform geführt werden, muss ein täglicher Kassenbericht erstellt werden.

Was ist die Kassenbonpflicht?

Die Kassenbonpflicht, oder auch Belegausgabepflicht, legt fest, dass dem Kunden sofort nach Bonierung/Verbuchung in der Kasse ein Kassenbon ausgestellt werden muss. Kunden müssen diesen Beleg allerdings nicht verpflichtend mitnehmen und auf dessen Zustimmung kann ihm der Beleg auch elektronisch zur Verfügung gestellt werden (z.B.: per E-Mail)

Ab wann gilt die Kassenbonpflicht?

Ab 2020 gilt die Kassenbonpflicht bei elektronischen Kassen und Aufzeichungssystemen. Das bedeutet: ab 1.1.2020 müssen alle elektronische Registrierkassen jeden  Zahlungsvorgang mit der technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) vor Manipulation schützen.

Die Kassenbonpflicht wurde nun auf den 1. Oktober 2020 aufgeschoben. Derzeit gilt eine „Nichtaufgriffsregelung“ welche erlassen hat, dass bis Ende September 2020 Betriebe, die noch keine TSE haben, nicht gestraft werden. 

Warum brauche ich eine TSE?

Nach Bestimmungen der KassenSichV zeichnte die Technische Sicherheitseinrichtung TSE Geschäftsvorfälle und Kassenvorgänge manipulationssicher auf. 

Was ist eine TSE?

Die Technische Sicherheitseinrichtung TSE zeichnet Geschäftsvorfälle und Kassenvorgänge manipulationssicher auf. Laut Kassensicherungsverordnung muss eine TSE folgende drei Punkte beinhalten, welche bereits in der Kassandro Kasse integriert sind:

  1. Ein Sicherheitsmodul welches alle Kasseneingaben protokolliert und unveränderbar abspeichert. So können nachträgliche Eingaben nicht mehr unbemerkt vorgenommen werden.
  2. Auf dem TSE Speichermedium werden, für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist, alle Belege  gespeichert. Als Medium kommen USB-Sticks, Cloud-Anbieter und ähnliche Speichergeräte in Frage. 
  3. Ein ebenfalls wichtiger Bestandteil ist die digitale Schnittstelle. Diese gewährleistet die schnelle und problemlose Übertragung der Kassendaten an Finanzprüfer und Finanzamt und gibt vor, wie die exportierten Daten aufbereitet sein müssen.

KassenSichV und COVID-19?

Ab dem 1.10.2020 müssen alle Kassensysteme mit einer TSE ausgestattet sein. An dieser Regelung wurde trotz COVID-19 rechtlich nichts geändert.

Sie haben Fragen? Unser Service-Team ist gerne für Sie da

kontaktieren
Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google